Olaf Martens – Über den Künstler

Hintergrund

Olaf Martens gehört zu den Shooting-Stars der Fotoszene. Ausgebildet an der Hochschule für Kunst und Fotografie in Leipzig vor der Wende, hat er nach der Wiedervereinigung eine kontrastreiche Bildsprache entwickelt: eine Symbiose des Alten aber unvergänglichen und Neuen doch Vergänglichen.
Die Form der fotografischen Inszenierung mit Mitteln des Manierismus vervollständigt der Künstler im russischen Umfeld. Petersburg und Moskau bilden den Hintergrund seiner Entwürfe. Immer wieder nutzt Martens die Gelegenheit der Auftragsproduktionen, um seine Bildideen fortzuführen, zu variieren und ihnen neue Aspekte hinzuzufügen.
Olaf Martens Fotografien sind eigenständige Werke, die die Grenzen zwischen Werbe- und Kunstfotografie, zwischen angewandter und freier Kunst negieren. artonnet zeigt ausgewählte Motive aus seinem komplexen Werk.

Biografie

1963 geboren in Halle / Saale
1985 – 1990 Studium der Fotografie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig
1991 Meisterschüler an der HdK Leipzig
1992 seit 1992 freischaffender Fotograf in den Bereichen fashion/beauty, people, journalism

lebt und arbeitet in Leipzig

Ausstellungen

1988 150 Jahre Fotografie, Ephraimpalais Berlin
1992 Goethe-Institut, Rotterdam
1993 PPS-Galerie, Hamburg
1996 „Frostiges Feuer“, Rheinisches Landesmuseum, Bonn
1998 „Lust & Spiele“, Kunsthaus Dresden
2. Internationale Fotobiennale, Moskau
1999 „Der schräge Blick“, Goethe-Institut Lyon
2000 „Der schräge Blick“, Internationale Fotobiennale, Goethe-Institut Rotterdam
„Mode-Körper-Mode“, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg
„Bilder, die noch fehlten“, Deutsches Hygiene-Museum Dresden
2001 „davor + dahinter“, IP-Deutschland, Köln
„Tierische Lust“, Fotomuseum, Leipzig-Mölkau
2002 Modefotografie – Quasi-Moda, Ephraimpalais Berlin
2003 „Masken & Fassaden“, Haus des Buches, Leipzig<br<phantom>“von> </br<phantom>“von>
2004 „Träume/Welten/Hintergründe“. Olaf Martens Fotografie 1984 – 2004, Grassimuseum Leipzig
„Von Körpern und anderen Dingen“, Moskauer Haus der Fotografie und Museum Bochum
2005 „Olaf Martens“, Fotomuseum Frankfurt / M.