Jürgen Partenheimer – Über den Künstler

Hintergrund

Jürgen Partenheimer, geboren 1947 in München, ist ein international bekannter Künstler, dessen Werk in den renommiertesten Museen gezeigt wurde.
Seine poetischen Zeichnungen, Aquarelle und Bilder beschreiben innere Bewusstseinsräume ebenso wie universale Zusammenhänge. Sie markieren den Ort der Vorstellung als den Zustand der Kontemplation und des spektralen Denkens. Partenheimers nichtgegenständlichen Bildwelt, die weder kunstgeschichtliche Tradition zitiert noch an einem illustrierten Kommentar gesellschaftlicher Verhältnisse interessiert ist, findet ihre ausgesprochene Zeitgenossenschaft in Mythen und Zeichen verschiedener Kulturen.
Seine Kunst, die als ein anschauliches Bild des Denkens auch verwandte Gattungen wie Sprache und Musik in sich aufnimmt, führt zu intensiven Gesprächen über Voraussetzung und Vorstellung künstlerisch interpretierter Gegenwart. Jürgen Partenheimers Rang als Graphiker gründet in der souveränen, oftmals spielerischen Findung und Verknüpfung abstrakter Formen und Zeichen, die gerade in kleinen Format zu Trägern intimster, lyrischer Botschaften werden.
artonnet.de zeigt hier das Doppelblatt „Klang-Sound I“, bei der die Linie und Struktur der Zeichnung im Mittelpunkt steht.

Biografie

1947 in München geboren
1968 Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Theatergeschichte in München
1973 Meisterschülerdiplom am Art Departement der University of Arizona, USA
1976 Promotion in München
1982-94 Gastprofessuren u.a. University of Arizona, Tuscon, Staatliche Akademie der bildenden Künste, Düsseldorf, Rijksakademie van Beeldende Kunsten, Amsterdam, Edinburgh College of Art
lebt und arbeitet in der Nähe von Köln

Ausstellungen

1998 IVAM Centre Julio Gonzales, Valencia
Kunstmuseum Bonn
Fundacio Pilar y Joan Miro, Palma de Mallorca
Diözesanmuseum Freising
Museo Nacional – Biblioteca Luis Angel Arango, Bogota
Contemporary Art Museum Tampa
Kunsthalle Karlsruhe
7. Biennale der Kleinplastik, Stuttgart – Fellbach
1999 CGAC Santiago de Compostella
Palacete del Embarcadero, Santander
Bauhaus Universität Weimar
2000 National Museum of Fine Arts, Peking
Nanjing Museum, Nanjing
Gemeentemuseum Den Haag
Fundacao Centro Cultural de Belem, Lissabon