Ina Ettlinger – Über den Künstler

Hintergrund

Ina Ettlinger verwendet als Grundlage für ihre Arbeit gefundene KLeidungsstücke. Sie zersetzt die Textilien zunächst Schritt für Schritt, um aus Farbmustern und Materialstrukturen amorphe Objekte wachsen zu lassen. Durch die Verwendung von Watte als Füllstoff entstehen organische Gebilde, die durch Spuren der Näharbeit deutlich strukturiert werden: kleine aus Stretchstoff genähte runde Objekte, ein fragmentarisches gemustertes Kleid ist Nährboden für die Vegetation von pflanzenartigen Wesen.
Die Künstlerin thematisiert das Prinzip des Wachsens nicht nur durch den Entstehungsprozess, sondern betont die körperhafte Präsenz der Arbeiten auch durch den spielerischen Umgang mit dem Raum. Die kleinformatigen Objekte besetzen den Raum – heitere, weiche organische Gestalten wuchern teilweise aus der Wand ( Ur-Parasiten ).

artonnet.de zeigt Raumobjekte der Künstlerin, die variabel angebracht werden. Sie umfassen eine Wandfläche von ca. 130 x 100 cm. Die Münchner Akademieabsolventin vertritt eine weiblich-avantgardistische Richtung der zeitgenössischen Kunst.

Biografie

1969 geboren in München
1991 – 96
Studium Kommunikationsdesign an der FH Augsburg, Diplom
1993 – 94
Studium a. d. University of Ulster, Art College, Belfast
1993 – 1994
Auslandsstipendium an der University of Ulster, Art College, Belfast
1996 – 2003
Studium a. d. Akademie d. Bildenden Künste München, Diplom
2007 Förderpreis der Landeshauptstadt München für Bildende Kunst
2008
Debütantenpreis des Bayer. Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst

Ausstellungen

2002
NEUE ERNTE, Caduta Sassi in München
2003 SOCIAL FABRIC, Lothringer Dreizehn in München
DIE ORANGENE JACKE…, Galerie Royal in München
2004 DIE ERSTEN JAHRE DER PROFESSIONALITÄT 23, Galerie der Künstler in München
ROTER FADEN, Kunstverein Ebersberg
2005 4x 1, Liebenweinturm in Burghausen
INVASIONSWETTERLAGE, Kunsthof Zürich in Zürich, CH
2007 LEBENSSTIL-STILLLEBEN, 18m, Galerie für Zahlenwerte in Berlin
2008 BEGEGNUNGEN, Galerie Alpinem in Luzern, CH
TEILCHENSPAZIERGANG, Debütanten 2008, Pasinger Fabrik in München
2009 TILGT TONGUE, Kunstarkaden München in München
ARTMEETSFASHION, Praterinsel in München
ZEICHNUNG HEUTE, Galerie Royal in München
2011 DREI IM BAD, Städtische Galerie in Wangen
KUNSTRAUSCH, 11.Rischart_Projekt, Nationalmuseum in München
2012
DER LEERE RAUM TEIL 3, Rathausgalerie in München
2013 ZIMMER FREI, Hotel Mariandl in München
DRINNEN UND DRAUßEN, die Nemetschekstiftung in der Galerie Kullukcu in München