Georg Baselitz – Über den Künstler

Hintergrund

Baselitz, 1938 als Georg Kern in Deutschbaselitz / Oberlausitz geboren, nutzt die Druckgrafik weder begleitend noch illustrativ, sondern als eigenständige künstlerische Ausdrucksform. Durch seine technische Experimentierfreude sowie seine formale Innovationskraft schreibt er die lange kunsthistorische Traditon dieser Gattung fort.
Seit 1969 stellt Baselitz seine Motive auf den Kopf. Es ist der Ausdruck der Verweigerung gegenüber traditoneller Sehgewohnheiten: „Die Umkehrung des Motivs gab mir die Freiheit, mich mit malerischen Problemen auseinander zusetzen.“
Die Arbeiten aus der Serie „Schlafende Hunde“ reihen sich in eine lange, kunsthistorische Tradition ein, den Hund als emotionales Abbild des Menschen zu betrachten. Auf einer Bühne, die schon Raffael als Entree in seine christliche Bildwelt benutzte, wird uns ein Teil unser Selbst projektiert. Wenige, feine Linien emotionalisieren das Motiv.
Für Baselitz ist immer die ikonische Qualität von Malerei wichtig gewesen. Auch hierin bewegte sich der Künstler gegen den Strom des Zeitgeschmacks, das sein Werk begleitet. Gerade darin liegt die Qualität des in Museen und im Handel kontinuierlich vertretenen Werks des Künstlers. Doch seine Produktivität birgt auch Gefahren: genaue Prüfung der Qualität und Stellung im Gesamtwerk empfiehlt artonnet.de dringend.
Die Radierungen der „Schlafenden Hunde“ gehören zu den besten Drucken der letzten Jahre. Motiv und Ausdruck, charakteristische Merkmale der künstlerischen Handschrift und die Drehung des Motivs um nur 90 Grad schaffen ein einem Blatt ein repräsentatives Werk von Baselitz, einem der wichtigsten deutschen Vertretern der zeitgenössischen Malerei.

Biografie

1938 geboren als Hans-Georg Kern in Deutschbaselitz, Sachsen
1956 Studium der Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Ost-Berlin
nach 2 Semestern Ausschluß wegen „gesellschaftspolitischer Unreife“
1957 – 1963 Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Ost-Berlin, Hochschule für bildende Künste in West-Berlin
1961 Annahme des Künstlernamens Georg Baselitz
1962 Meisterschüler bei Prof. Hann Trier
1965 Stipendiat an der Villa Romana, Florenz
1968 Stiepndium des Kulturkreises im BDI
1978 Professur an der staatlichen Akademie für Bildende Künste, Karlsruhe
1983- 1988 Wechsel als Professor an die Hochschule für Bildende Künste, West-Berlin
1986 Kaiserringträger der Stadt Goslar
1987 Chevalier de l’Ordre des Arts et des Lettres, France
1992 Officier de l’Ordre des Arts et des Lettres, France
1992-2003 Professor an der Hochschule für Bildende Künste in West-Berlin
1999 Ehrenprofessur / Honorary Professorship, Royal Academy of Arts in London, GB

Rhesus Kunstpreis in Mönchengladbach

2001 Julio González Preis, Valencia, Italy
2002 Commandeur de l’Ordre des Arts et des Lettres, France
2003 Niedersächsischer Staatspreis in Hannover
2004 Praemium Imperiale Award inTokyo, JAP

Ehrenprofessur / Honorary Professorship, Accademia di Belle Arti in Florence, IT

2006 Ehrenbürger der Stadt Imperia/ Honorary Citizen of the city of Imperia, IT
2009 Cologne Fine Art-Preis

Ausstellungen

Weltweite Ausstellungen, unter anderem:

2006 REMIX, Pinakothek der Moderne in München

EINE EINZIGE LEIDENSCHAFT – DIE MALEREI, Fundation de l’Hermitage in Lausanne, CH

RETROPERSPEKTIVE, Louisiana Museum in Kopenhagen, DK

2007 RUSSENBILDER, Musée d’Art Moderne in St. Étienne, FR

A RETROSPECTIVE, Royal Academy of Arts in London, GB

2008 LA GRANDE NOTTE IN BIANCO, Gagosian Gallery in Rom, IT

GEORG BASELITZ: BILDWEG, Galerie Gebrüder Lehmann in Dresden

2009 1960-2008, Galerie Rudolfinum in Prag, CZ

GEMÄLDE UND SKULPTUREN 1960-2008, Museum der Moderne Salzburg in Salzburg, AUT

2010 RECENT PAINTINGS, Pinacoteca de Estado de Sao Paulo in Sao Paulo, BR

REMIX, Helsinki Art Museum in Helsinki, FI

2011 THE EARLY SIXTIES, Michael Werner Gallery in New York, USA

RE-MIXED, GL Strand in Kopenhagen, DK

2012 DAS NEGATIV – NEW PAINTINGS AND SCULPTURES, Galerie Thaddaeus Ropac in Salzburg, AUT

BERLINER JAHRE. BILDER AUS DER SAMMLUNG BASELITZ, Villa Schöningen in Potsdam

2013 SCHAUSAMMLUNG, Albertina in Wien, AUT

BESUCH BEI ERNST LUDWIG, Kirchner Museum in Davos, CH

TIER, LANDSCHAFT, ORT, Franz Marc Museum in Kochel am See

2014 GEORG BASELITZ, Haus der Kunst in München

GEORG BASELITZ – STRAßENBILD, De Pont Museum in Tilburg, NL

2015 GEORG BASELITZ. HOW IT BEGAN… PAINTINGS AND GRAPHICAL WORKS OF THE LAST TWENTY YEARS, Marble Palace, Russian Museum in St. Petersburg, RU
GEORG BASELITZ & EMILIO VEDOVA, Galerie Thaddaeus Ropac in Salzburg, AUTGEORG BASELITZ, White Cube, Glyndebourne Festival in Glyndebourne, GB
2016 WIR FAHREN AUS, White Cube Bermondsey in London, GB

DIE HELDEN, Städel Frankfurt in Frankfurt am Main