Alexander Timtschenko + Jakub Moravek – Hintergrund

Im Jahr 1996 erteilten die Bayerische Staatsgemäldesammlungen, initiiert und finanziert durch die Theo-Wormland-Stiftung, den Künstlern Alexander Timtschenko und Jakub Moravek den Auftrag, den Neubau der Pinakothek der Moderne in München mit einem Fotoprojekt zu begleiten.
Beginnend mit dem Jahr 1997 wurden hierzu ca. 30 architektonische Standorte innerhalb des Gebäudes markiert, von denen aus in den folgenden Jahren mit zeitlichen Abständen von jeweils ca. 2 Wochen und 2 Monaten ( bedingt durch die Bauabschnitte ) immer wieder die exakt gleichen Bildausschnitte im Raum fotografiert wurden. Die Fotografien zeigen neben markanten Veränderungen des Bauzustandes auch Arbeiter und Handwerker während ihrer Tätigkeit, später Mitarbeiter der Pinakothek während der Einrichtung der Museumsräume bis hin zu Besuchern während und nach der Eröffnung des Gebäudes.

Jedes dieser Fotos besteht aus 3 bis 8 digital verschmolzenen Einzelfotos, Erscheinungsbildern aus den verschiedenen Jahren des jeweiligen Raumes. Die Fotos erscheinen auf den ersten Blick konventionell, erinnern an dokumentatorische Architekturaufnahmen, enthalten aber vergleichbar mit einer digitalen Langzeitbelichtung, Elemente aus verschiedensten Phasen der Bauzeit der Pinakothek der Moderne.

Die originalen Arbeiten sind zur Zeit im Erdgeschoß der Pinakothek der Moderne ausgestellt.